SVS-Termine
Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
Statistiken
Benutzer : 16
Beiträge : 751
Seitenaufrufe : 1015298
Anmeldung



Start

19. VL-Spieltag: Wichtiger Erfolg für SVS im Sechs-Punkte-Spiel


Nach 3:1 Erfolg gegen SV Mörsch setzt sich Stadelhofen ins Mittelfeld ab

Entspannte Weihnachten im Mührigwald-Sportpark in Stadelhofen. Der gastgebende SVS hat sich durch den verdienten 3:1 Heimerfolg am vergangenen Samstag gegen den Tabellennachbarn SV Mörsch ins Mittelfeld absetzen können und den Abstand zur Abstiegszone gewahrt.

Ohne den ambitionierten Einsatz des Platzwartteams, das nach dem erneuten Wintereinbruch am Vorabend gute Bedingungen geschaffen hatte, wäre die Partie im Mührigwald-Sportpark nicht zustande gekommen. So konnte Schiedsrichter Andreas Nübling aus Freiburg pünktlich die Partie anpfeifen. Es war das erwartete Duell auf Augenhöhe, denn beide Teams trennte vor der Partie nur ein Punkt, und auch das Torverhältnis war nahezu identisch. Die ersten 25 Minuten boten zunächst magere Fußballkost für die 200 Zuschauer, beide Mannschaften versuchten zunächst mit den winterlichen Platzbedingungen zurecht zu kommen. Doch zunehmends entwickelte sich eine technisch anspruchsvolle Verbandsligabegegnung, in der in Halbzeit eins die Spielanteile gleichmäßig verteilt waren, Mörsch jedoch die besseren Torchancen besaß.

SVS-Keeper Jochen Ziegler erwischte einen Glanztag, und war hellwach bei den Abschlüssen von Steven Herbote in der 23. Minute und ebenso in Minute 39, als Dominik Pflugfelder sich über die rechte Seite durchsetzen konnte und Ziegler seinen Schuss von der Außenlinie parierte. Doch dann schlug die Heimmannschaft zu.

Die Abwehr des SVS fing einen Angriff des SV Mörsch ab, Innenverteidiger Patrick Ringwald erkannte die Situation blitzschnell und passte in die Spitze zu Valon Salihu. Der Goalgetter des SV Stadelhofen ließ kurz vor der Halbzeit (42.) zwei Abwehrspieler stehen und vollendete aus kurzer Entfernung zur Führung. Die Gäste hätten fast noch im direkten Gegenzug ausgeglichen, doch der Schuss von Christof Leiss landete knapp neben dem Tor. Jochen Ziegler im SVS-Tor verhinderte kurz nach Beginn der zweiten Hälfte den Ausgleich, als er den Abschluss von Fabio Celentano noch um den Pfosten lenkte. Dann drehte Stadelhofen auf. Ein Konter wie aus dem Lehrbuch brachte das 2:0. Vom eigenen Strafraum ausgehend kam der Ball über Salihu und Moritz Dörflinger zu Kapitän Jonas Frammelsberger, der uneigennützig in der 48. Minute das Leder auf den hinter ihm lauernden Andre Lamm beförderte und dieser keine Mühe hatte, den Ball aus 11 Metern ins Tor zu schieben. Gästetrainer Dietmar Blicker brachte mit Hans Kyei einen zusätzlichen Stürmer, doch die Renchtäler zeigten Offensivgeist und vor allem Effektivität. Es waren 56 Minuten gespielt, als Mörsch einen SVS Angriff eigentlich schon abgefangen hatte, doch Frammelsberger setzte geschickt nach, holte sich das Leder zurück und setzte Salihu in Szene. Wiederum konnte der Mittelstürmer seine Gegenspieler abschütteln und vollendete von der Strafraumgrenze zum vielumjubelten 3 : 0. Die Anhänger des SVS feierten bereits lautstark ihr Team, doch die Partie wurde noch einmal spannend. Das hatte zwei Gründe. Dem SV Mörsch gelang in der 64. Minute nach einem Freistoß von der linken Strafraumgrenze aus dem Gewühl heraus durch den Kapitän Markus Baumann der 1:3 Anschlusstreffer, und Salihu sah wenige Minuten später die Ampelkarte, als er nach einem weiteren Foul von Schiedsrichter Nübling des Feldes verwiesen wurde.

Die Gäste drückten nun den SVS in die eigene Hälfte und erhöhten das Risiko. Stadelhofen konzentrierte sich nur noch auf die Abwehrarbeit und kam nur gelegentlich zu Entlastungsangriffen, auch deshalb, weil der zweite Angreifer Volker Springmann von Trainer Daniel Bistricky in die Defensive beordert wurde. Doch trotz aller Feldüberlegenheit der Gäste in der letzten Viertelstunde blieb es meistens Stückwerk, was der SV Mörsch in Richtung SVS-Gehäuse brachte. Zu unkonzentriert und zu umständlich agierte Mörsch nach vorne. Stadelhofen verteidigte kompakt und ließ bis zum Ende nichts mehr zu. Nach 95 Minuten dann der erlösende Schlusspfiff des Schiedsrichters und so stand am Schluss ein verdienter Heimerfolg für die Renchtäler zu Buche. Der SVS überwintert somit auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und hielt die Gäste damit auf Distanz.

 SV Stadelhofen : Ziegler – Dörflinger – (83. Schwab) – Felka – Frammelsberger – Wörner- Springmann – Lamm - Savane (83. Caspar) – Schindler – Ringwald - Salihu

 SV Mörsch : Hegele – Celentano .- Pflugfelder (53. Kyei) – Leiss – Herbote -Weßbecher – Baumann – Würz – Heck (66. Kerling) – Lehel – Preine

Tore : 1:0 Salihu (42.) - 2:0 Lamm (48.) - 3:0 Salihu (56.) - 3:1 Baumann ( 64)

Zuschauer: 200