SVS-Termine
Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
Statistiken
Benutzer : 16
Beiträge : 751
Seitenaufrufe : 1015309
Anmeldung



Start

13. VL-Spieltag: SVS gibt 2:1 Führung aus der Hand und unterliegt 2:4

Doppelschlag entscheidet die Partie zu Gunsten der Gäste

Bitteres Ende für den SVS nach 90 Minuten am gestrigen Samstag im Mührigwald-Sportpark vor 150 Zuschauern: Als die Renchtäler nach 46 Minuten die bis dahin verdiente Führung erzielten, schien alles auf einen Heimerfolg zu deuten, doch ein routinierter FC Auggen versetzte mit einem Doppelschlag binnen einer Minute den Gastgebern den KO-Schlag.

Beide Teams begannen zu Beginn aggressiv, versuchten mit frühem Pressing den Gegner am Spielaufbau zu hindern, und so konnte keine Mannschaft ihren Rhythmus in die Partie einbringen. Und dennoch: den ersten Fehler von Stadelhofen nutzte FCA-Stürmer Bastian Bischoff bereits in der 7. Minute zur Führung. SVS-Abwehrspieler Max Wörner ließ einen langen Ball auf der linken Seite passieren, Torhüter Sven Lissek kam aus seinem Tor und versuchte noch, die Situation zu klären, kam aber gegen einen Angreifer des FC Auggen zu spät, der den Ball auf Bischoff spitzelte, der wiederum aus kurzer Entfernung nur noch ins leere Tor einschieben musste. Doch der SVS kämpfte sich schnell zurück in die Partie und kam seinerseits mit der ersten Möglichkeit zum Ausgleich.

Daniel Kirn zog von der rechten Seite eine Flanke auf den Fünfmeterraum, Valon Salihu verlängerte mit dem Kopf auf den am kurzen Eck lauernden Volker Springmann, der von Gästetorwart Stefan Lauer von den Beinen geholt wurde. Klare Sache für Schiedsrichter Manuel Hellwig aus Böblingen: gelb für Lauer und Foulelfmeter. Der treffsichere Salihu war auch dieses Mal nach 16 Minuten erfolgreich und glich aus zum 1:1.
Jetzt hatten die Renchtäler auch ein spielerisches Gleichgewicht erreicht und nutzten die Räume besser aus als zu Beginn des Spiels. Nach schnellem Umschaltspiel über Kirn verfehlte Salihu in der Mitte nur um Haaresbreite seine Hereingabe, und kurz vor der Halbzeit hatten wiederum Kirn und Salihu beste Möglichkeiten, die Führung zu erzielen. Der Abschluss von Kirn aus 11 Metern (44.) verfehlte ganz knapp sein Ziel, und Auggens Kapitän Sebastian Wettengel rettete nach Kombination über Kirn und Springmann in höchster Not gegen den einschussbereiten Salihu, Torhüter Lauer wäre bereits geschlagen gewesen.
Aber Stadelhofen wurde noch kurz vor der Halbzeit (41. ) vom Pech eingeholt. Bei einem Zweikampf mit Auggens Alexander Strazinski verletzte sich SVS-Torhüter Sven Lissek am Fuß. Zunächst schien es, als könnte er nach längerer Verletzungsunterbrechung noch weitermachen, doch die Schmerzen waren zu groß und Ersatztorwart Jochen Ziegler musste für ihn einspringen.

Kaum waren die Seiten gewechselt, ging der Gastgeber mit dem schönsten Spielzug in Minute 46 in Führung. Springmann leitete die Aktion ein, brachte Kapitän Jonas Frammelsberger im Strafraum der Gäste in Ballbesitz, der den in der Mitte freistehenden Salihu bediente, gegen dessen trockenen Schuss aus 10 m Keeper Lauer keine Chance hatte. Dieser Führungstreffer verlieh jedoch dem Team von Daniel Bistricky nicht die nötige Sicherheit. Die Bälle wurden zu leichtfertig vergeben, das Passspiel wirkte zögerlich und ungenau. Dann nach 56 Minuten die Wende in dieser Partie. Der Pass von Innenverteidiger Patrick Ringwald aus dem Abwehrzentrum geriet zu kurz, Auggen sprintete dazwischen, Max Wörner musste ein taktisches Foul begehen und es gab Freistoß für die Gäste. Die Entfernung zum SVS-Gehäuse war zwar nicht beängstigend, dennoch schlug der Gast Kapital daraus und kam zum Ausgleich. Nach der Freistoß-Ausführung kam der Ball zum aufgerückten Steffen Reinecker, der am kurzen Pfosten unbewacht einnicken konnte.
In derselben Minute schaffte Auggen sogar noch die Führung. Das Anspiel nach dem 2:2 Ausgleich wurde vom Gast abgefangen, der schnelle Rechtsaußen Matthias Dold enteilte seinem Gegenspieler und vollendete mit einem trockenen Schuss zum 3:2. Der schnelle Doppelschlag versetzte den Renchtälern einen Schock und zeigte Wirkung. Das SVS-Team wirkte verkrampft, die Ordnung ging zusehends verloren. Vielleicht hätte eine Aktion in der 65. Minute Abhilfe schaffen können, doch Springmann und Salihu scheiterten nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum des FC Auggen an der vielbeinigen Abwehr.
Und die cleveren Gäste kamen jetzt zu Konterchancen. Sie machten das Spiel breit, konnten zunächst jedoch keine Entscheidung herbeiführen. Die Abwehr des SVS geriet zusehends unter Druck. Verhinderten zunächst noch in einigen Situationen ein Abwehrbein und einige Abseitsentscheidungen einen weiteren Gegentreffer, so kamen die Gäste dann aber doch in der 79. Minute zu ihrem vierten Tor in dieser Partie nach einer zu kurz abgewehrten Ecke, als Axel Imgraben aus 15 Metern Maß nahm und den Sieg eintüten konnte.

Den Renchtälern fehlte besonders in der zweiten Halbzeit eine zentrale Figur im Mittelfeld, die das Spiel hätte ordnen und beruhigen können. Vielleicht wäre dies Routinier Markus Kopf gelungen, doch der stand am Samstag leider nicht zur Verfügung. Stadelhofen muss nun am kommenden Samstag beim Tabellenletzten Hofstetten unbedingt gewinnen, um den Anschluss an das dicht gestaffelte Mittelfeld nicht zu verlieren.

SV Stadelhofen – FC Auggen: 2:4 ( 1:1 )

FC Auggen : Lauer – Lacher – Strazinski ( 71. Saur ) - Wettengel – Casalnuovo – (60. Anlicker) – Bischoff (69. Musu-Jaiteh) – Imgraben – Wettlin – Khan - Reinecker – Dold (79. Held)

SV Stadelhofen: Lissek (41. Ziegler) – Felka – Kirn – Frammelsberger – Wörner -Springmann (76. Schwab) – Lamm (76. Caspar) – Savane – Schindler - Ringwald – Salihu

Tore:  0:1 Bischoff (7.) - 1:1 Salihu (16. Foulelfmeter) – 2:1 Salihu (46.) - 2:2 Reinecker (56.) - 2:3 Dold (56.) - 2:4 Imgraben (79.)

Schiedsrichter: Manuel Hellwig (Schönaich)

Zuschauer : 150