SVS-Termine
Statistiken
Benutzer : 16
Beiträge : 738
Seitenaufrufe : 982705
Anmeldung



Start

Fußball-Verbandsliga: Enttäuschendes 1:3 in Singen

Quelle: badenonline.de

Mit dem Anpfiff begann für den FC Singen 04 als Gastgeber das Abenteuer Verbandsliga gegen den SV Stadelhofen. Am Ende jubelte der Aufsteiger über ein 3:1 (2:0) – verdient aufgrund einer starken Leistung in Halbzeit eins.
Singen (mab). Beide Teams waren zu Beginn auf Ballsicherung bedacht Nach neun Minuten gab es 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß für Singen. Der Schuss von Rogosic blieb in der Mauer hängen, doch dessen Volleyabnahme des Abprallers schlug zum 1:0 ein. Die Hausherren waren nun feldüberlegen, zeigten teilweise sehr schönen Kombinationsfußball. Neuzugang Pace kam im Mittelfeld in Ballbesitz und trieb das Leder gleich nach vorne. Mit einem kurzen Blick sah er, dass der gegnerische Torwart etwas weit vor seinem Gehäuse stand. Mit einem 35-Meter-Schuss erzielte Pace ein Traumtor zum 2:0 (22. Minute).


Die Einheimischen waren nun am Drücker, doch Winterhalder zögerte zu lange und ließ eine sehr gute Möglichkeit ungenutzt. In der 31. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten nennenswerten Möglichkeit. Kopf setzte sich auf der linken Seite durch und passte quer in den Strafraum. Singens Abwehrchef Ortancioglu war allerdings zur Stelle. Kurz darauf setzte sich Bekoe schön durch, doch an Singens Nasca blieb er hängen. Auf der Gegenseite scheiterte Lapenda mit einem Schuss knapp.
Kurze Druckphase
Stadelhofen kam sehr energisch aus der Kabine, ohne jedoch ernsthaft Gefahr vor dem Tor auszustrahlen. Doch in der 54. Minute hatte der SVS die bis dato größte Chance, doch Djordjevic in der Mitte verpasste den Ball. Kurz darauf war es erneut Djordjevic, der aus fünf Metern frei vorm Tor kläglich scheiterte.
Die Hausherren besannen sich nun wieder aufs Offensivspiel . Frontino setzte nach einer missglückten Aktion energisch nach und kam wieder in Ballbesitz. Winterhalder nutzte das und schob überlegt zum vorentscheidenden 3:0 in der 63. Minute ein. Die Hohentwieler verwalteten nun das Ergebnis, ließen es bei hochsommerlichen Temperaturen etwas ruhiger angehen. In der 80. Minute fiel dann der Ehrentreffer für die Gäste durch Bekoe. Jetzt warfen die Gäste noch mal alles nach vorne, was beste Konterchancen für Singen brachte. Mit dem Mut der Verzweiflung brachte es Stadelhofen noch auf zwei Fernschüsse, die kein Problem für Singens Torwart Patyk darstellten. Marco Bold

FC Singen 04 – SV Stadelhofen 3:1 (2:0)
FC Singen 04: Patyk - Nasca, Ortancioglu, Gorte, Körner, Pace, Lapenda (58. Plavci), Winterhalder (74. Tolomir), Recica, Rogosic, Jauch (48. Frontino)
SV Stadelhofen: Streit - Petsch, Reiss, Truist, Bär, Springmann, Vollmer, T. Wendling (32. Bekoe), Djordjevic (68. Boehmann), Kopf, Huber (48. S. Wendling)
Schiedsrichter: Rauwolf (Freiburg)
Gelbrote Karte: gelb/rot (90. Vollmer/SVS)
Tore: 1:0 Rogosic (9.), 2:0 Pace (22.), 3:0 Winterhalder (63.), 3:1 Bekoe (80.)

Aktualisiert (Samstag, den 26. September 2009 um 13:06 Uhr)